Mittwoch, 29. November 2017

Rotweinkuchen mit weißer Glühweincreme

Zum 1. Advent heute mal ein weihnachtliche Torte, einfach mal was anderes als Stollen und Plätzchen und so lecker.



Rotweinkuchen


Zutaten: 
300 gr Butter
250 gr Zucker
375 gr Mehl
1 Päck. Backpulver
2 Eßl Kakao 
2 TL Zimt
1 Prise Salz
Vanilleextrakt
1 Msp Kardamon
250 ml Rotwein
1 Päck. Schokostreusel
5 Eigelb
gemahlene Mandeln 
5 Eiweiß

Den Backofen auf 180°C vorheizen, 2 Backringe mit 20 cm ∅ oder 2 Backformen vorbereiten.
Die Butter mit dem Zucker, Salz und Vanille schaumig rühren, die Eigelb nach und nach unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver, Kakao, Zimt, Kardamon und gemahlenen Mandeln nach Belieben mischen  und abwechselnd mit dem Rotwein in die Buttermasse einrühren. Zum Schluss die Schokostreusel dazugeben. Die Eiweiße steif schlagen und unter die Masse heben. 
Dann alles in die vorbereiteten Formen füllen und ca. 40 min backen, mittels Stäbchenprobe kontrollieren.


Weiße Glühweincreme

Zutaten: 
6 Blatt Gelatine
200 ml weißer Glühwein  
75 gr Zucker
1 unbehandelte Zitrone
4 Eigelb
250 gr Mascarpone
400 ml Schlagsahne


Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Schale der Zitrone abreiben und die Zitrone auspressen.
Den Glühwein mit dem Zucker, 4 Eigelb, Abrieb der Zitrone, den Zitronensaft im heißen Wasserbad solange schlagen bis die Masse dick wird. Die Gelatine ausdrücken und in der heißen Masse auflösen, dabei gründlich einrühren. Die Schüssel vom Wasserbad nehmen und alles abkühlen lassen, dabei immer mal wieder umrühren. Wenn die Masse zu gelieren beginnt, die Sahne steif schlagen. Unterdessen erst die Mascarpone unter die Weinmasse ziehen anschließend die Sahne unterheben. Nun das Ganze wieder ein wenig stehen lassen, bis es anfängt fest zu werden.

Nun kann die Torte zusammengesetzt werden. Die Böden oben gerade schneiden, dann jeden der Böden noch einmal durchschneiden, so dass man insgesamt 4 Böden erhält.  
Den 1. Boden auf eine Platte legen und mit einem Tortenring umschließen. Ein wenig von der Glühweincreme auf den Boden geben und verstreichen. Die Creme soll ca. 1,5 cm hoch sein. mit den Restlichen Böden ebenso verfahren. Auf den oberen Bodennur eine dünne Schicht streichen, so dass die Krümel gebunden sind. nun die Torte für 1/2 Stunde in den Kühlschrank stellen, damit die Creme fest wird.  
Danach den Tortenring lösen und die Torte ringsum dünn mit der Creme bestreichen, auch um die Krümel zu binden. Die Torte nochmal kurz in den Kühlschrank. Nun die Torte ringsum gleichmäßig mit der Creme bestreichen und glatt streichen.
Die Torte im Kühlschrank gut durchkühlen lassen, ich hab sie sogar 2 Stunden in den Gefrierschrank gestellt.

Deko
Marzipan
evtl. Glitzerpuder
Dekoelemente nach Wahl
Schokoglasur oder Schoko-Mirrorglace


Für die Deko habe ich eine Schokomirrorglace vorsichtig in die Mitte gegossen so dass es wie ein Drip-Cake aussieht, an einigen Stellen einfach ein wenig nachhelfen damit es gleichmäßig aussieht.

Dann hatte ich noch einige Fondant-Schneeflocken und für die Sterne habe ich Marzipan ausgerollt und die Sterne ausgestochen. Auch die Sterne hab ich mit ein wenig Silber-Glitzerpuder bestäubt,  leider kam das Glitzern nicht ganz so schön raus. 


Aber für den Geschmack war es nicht so wichtig. 
Der Kuchen hat eine leichte Rotweinnote und schmeckt so herrlich weihnachtlich durch die Gewürze und so schön schokoladig.




Die Creme ist wunderbar sahnig und cremig und sehr leicht.









Den Kuchen kann man aber auch in einer Kastenform backen und einfach nur so essen.

Kommentare:

  1. ������ mhhhh das sieht gut aus ��

    AntwortenLöschen
  2. Toll, Ute! Eine absolut perfekt gelungene Torte.
    Liebe Grüße Maren

    AntwortenLöschen