Sonntag, 3. August 2014

Urlaub - auf Usedom

So nun war es wieder ein wenig ruhig, aber das hatte natürlich seinen Grund - wir warem 10 Tage im Urlaub - auf der wirklich sehr schönen Insel Usedom, genauer gesagt in Karlshagen.

Die Anreise gestaltete sich ein wenig schwierig: 1. Ferientag!!, schwerere Busunfall bei Dreseden - Autobahn gesperrt (das kam aber leider erst im Verkehrsfunk als wir an der Abfahrt zur A17 vorbei waren) und alle anderen waren auch unterwegs - auf dem Punkt gebracht: Anfahrtszeit 12h für 550 km! Aber wir haben es irgendwie überstanden und vor allem unser Mini S hat ganz super mitgemacht!

Endlich angekommen, erwartete uns schon unsere Ferienwohnung "Käpt´n Karl".
Diese hatte ich letzten Herbst im Internet gefunden, Weihnachten gebucht, nun sind wir da.
Mir war schon die Website ins Auge gefallen, sehr schön gemacht. Die Komunikation mit den Vermieter war auch echt nett. Und nach der Buchung gibt es einen Gäste-Login, da gibts dann die "Insider"-Informationen - z.B. wird das ganze Interieur der Kombüse (Küche) vorgestellt, so dass man genau weiß, welche Teller Tassen Gläser, Töpfe, Korkenzieher usw. vorhanden sind, sehr praktisch!
Insgesamt war die Wohnung wir im Internet abgebildet, keine geschönten Fotos und wir haben uns sehr wohlgefühlt. Wir hatten immer Blick über die Deichwiesen bis zum Kirchturm von Wolgast.
Damit ich nicht nur schreibe hier ein paar Impressionen:


Wer Lust bekomen hat auf ein paar ruhige Tage, hier der Link zur Website:  Käptn Karl


So gut aufgehoben haben wir uns auch wirlich ein wenig treiben lassen, wir hatten kein bestimmtes Programm, sondern haben von Tag zu Tag entscieden was wir machen.
Das Wichtigste war erst mal Fahrräder zu besorgen, damit waren wir sehr mobil, das Auto haben wir nur mal zum einkaufen genutzt.
Karlshagen ist noch nicht so überlaufen wie die "Käiserbäder", dementsprechend urlaubt es sich hier wirklich sehr entspannt. Die Gemeinde hat hier, so wie alle anderen Seebädern an der Küste, echt viel getan, die Promenade mit dem Strandvorplatz ist sehr schön angelegt und das wichtigste - viele Spielplätze!!
Unsere Ausflüge haben wir so gestaltet das es von Spielplatz zu Spielplatz ging - optimal.

Aber wir waren auch an der Ostsee! Die ersten Tage war es allerdings sehr stürmisch, so dass es mit den baden nicht so einfach war, teilweise war auch Badeverbot.
Durch den Wind war ja auch das Wasser sehr aufgewühlt und ziemlich dreckig.  Die schwarzen Planzenreste (keine Ahnung wie das heißt)  wurde dementsprechend auch mit an Land gespült. Auch wenn man, so wie ich, nur am Strand saß, bekam man gleich noch sein Wellnessprogramm: das Sandpeeling gab es gratis mit dazu.
Ein Gutes hatte der Wind aber auch - er brachte Bernstein - unser Maxi S ist früh an den Strand gefahren, ist wirklich fündig geworden und hat auch ein paar größere Brocken gefunden.
In den letzten Tagen hat der Wind aber wieder nachgelassen und die Ostsee war ganz ruhig, das brachte noch ein paar super Strandtage.

Einen richtig schönen Ausflug haben wir unternommen, als wir uns mit meiner Freundin und ihrer Familie getroffen haben. Gemeinsam sind wir ab dem Hafen von Karlshagen zur Insel Ruden (hatte ich vorher auch noch nie gehört) geschippert. Ruden ist teilweise gesperrt - Naturschutzgebiet. Der vordere Teil ist begehbar. Hier steht noch eine alte Kaserne und ein Aussichtsturm, den man auch besteigen kann. Darin ist auch die Geschichte der Insel dargestellt, erst Lotsenstation, dann für militärische Zwecke und jetzt hat sie ihre Ruhe. Es leben auch nur 2 Personen auf der Insel (der Vorbewohner war ein Sachse - ach gugge mol) und tausende Kormorane, die man vom Turm aus auf der Mole sehen kann.  Auch Seeadler sieht man hier.


Ein anderes Mal waren wir in Peenemünde. Hier sind die Reste der "Heeresversuchsanstalt" zu sehen - Wahnsinn! Hier wurden die Waffen der Nazis entwickelt ("V1") mit einem gigantischen Aufwand - hier waren tausende Menschen die gearbeitet haben - freiwillig aber auch unfreiwillig. Vieles ist zerstört worden, übrig geblieben ist vor allem das Kraftwerk. Daneben ist in einem Museum der ganze Wahnsinn in Bild und Schrift verdeutlicht.
Auch ein russisches U-Boot liegt hier im Hafen, das kann man besichtigen, d.h. man kann da richtig reinklettern und durchgehen - echt beängstigend. Die entsprechenden Geräusche werden normalerweise eingespielt, damit man das Feeling eines U-Boote richtig mitkriegt.Leider war bei uns was an der Festplatte kaputt und der Kollege der sich damit auskennt im Urlaub ....
Und in Peenemünde gibt es eine Ausstellung "Phänomenta". Hier werden verschiedene Phänomene, physikalische Sachen, Täuschungen, eine Lasershow usw. gezeigt und man MUSS alles ausprobieren und mitmachen. Das war echt toll, da haben wir glatte 3h verbracht.


Unsere größte Fahrradtour haben wir gemacht, indem wir der Küste entlang bis kurz vor Bansin gefahren sind, schön von Spielplatz zu Spielplatz, durch die schönen Kiefernwälder.
Vorbei am höchsten Berg der Insel - 56 m!!!

Auf dem Rückweg waren wir in dem Geheimtipp der Insel essen : "Tau´n Fischer un sin Fru" in Zempin.
Die Männer sind Fischer und fangen lecker Fisch, den gibt es dann auch auf verschiedenen Fischbrötchen, die Frauen betreiben das Fischlokal.
Was gibt es besseres - morgens Fisch gefangen, abends schon auf den Teller.
Das Lokal ist mit allem vollgestellt was man sich nur denken kann, das hat einen gewissen Charme, ist ganz urig.
Das Essen oberlecker!!


Links gebratener Dorsch mit Bratkartoffeln, rechts eine Fischplatte mit Dorsch, Zander und Lachs, sowie Bratkartoffeln und Fischkartoffeln - und Gurkensalat.
Wer nach Usedom fährt - schaut mal dort vorbei, es lohnt sich!!

Auf dieser Tour hatten wir aber auch eine Begegnung der besonderen Art:

Das ist keine Fotomontage, da stand wirklich im Wald der Einkaufswagen!

So das war mein kleiner Urlaubsrückblick, uns hat es auf Usedom sehr gefallen, wir werden in den nächsten Jahren bestimmt noch mal vorbeikommen! Ihr erkennt uns an der Piratenflagge:




PS: noch ein lustiges Detail aus unserer Ferienwohnung.




Kommentare:

  1. Moinsen und Ahoi,
    das is ja man ein toller Bericht von der Ostsee. Schön, dass Ihr so viele tolle Sachen erlebt habt. Und die Bilder sind auch brillant. Also da bekommt sogar Käpt'n Karl Lust, wieder mal anzulegen.....
    Tausend Dank sagt Käpt'n Karl.

    AntwortenLöschen
  2. Nochmal Ahoi
    Käpt'n Karl freut sich übrigens auch über jeden like auf
    https://www.facebook.com/pages/Ferienwohnung-K%C3%A4ptn-Karlde/133540253437955

    AntwortenLöschen