Sonntag, 24. September 2017

Erdbeertörtchen

Diesen Post hab ich seit Wochen schon dutzende Male geschrieben - in Gedanken. Tatsächlich machen mir mein Rücken und meine Arme ein wenig zu schafen, so dass ich dann Abends keine mehr Energie habe, mich an den Laptop zu setzen.
Heute aber möchte ich euch endlich diese wundervolle Törtchen präsentieren. Ich bin meist recht selbstkritisch, aber beim Genuss diese Törtchens war ich sofort begeistert. Die Creme ist wunderbar sahnig, aber auch frisch, dazu die Kombination mit den Erdbeeren - mmh.
Okay die Erdbeerzeit ist nun wirklich vorbei, aber bei uns gibt es auch noch sehr schöne Himbeeren, oder auch mit Brombeeren, ja da gibt es viele Möglichkeiten.


Erdbeertörtchen
(12 Törtchen mit 6 cm Durchmesser

Biskuit
Zutaten:
4 Eiweiß
30 gr Zucker
Prise Salz
30gr Eigelb
20 gr Speisestärke
20 gr Weizenmehl
2 El Kakao
20 gr flüssige Butter

Den Backofen auf 180 °C Ober-/ und Unterhitze vorheizen.
Zuerst die Eiweiße mit dem Zucker und einer Prise Salz aufschlagen. Das Eigelb verquirlen und dazugeben. Die Stärke mit dem Mehl und dem Kakao mischen und über die Eiweißmasse sieben, anschließend unterheben. Einen Löffel von dieser Masse mit der flüssigen Butter mischen und ebenfalls unterheben.
Die Biskuitmasse dünn auf ein mit Backpapier belegtes Blech oder eine Backmatte streichen und 8-10 min backen.

Mascarponecreme
Zutaten:
250 gr Mascarpone
100 gr Quark
Prise Salz
70 gr Zucker
75 gr Holundersirup (selbstgemacht)
1/2 Limette
4 Blatt Gelatine
200 gr Sahne
1 Eiweiß
1 EL Zucker

Zunächst die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Mascarpone kurz glattrühren, dann den Quark, Zucker und Salz dazugeben und zu einer homogenen Masse verrühren. Die Limette auspressen und zusammen mit dem Holundersirup leicht erwärmen, die Gelatine darin auflösen.
Einige Löffel der Mascarponecreme einrühren, damit die Gelatine nicht klumpt, anschließend alles in die Mascarpone einrühren. 
Die Sahne cremig aufschlagen und unter die Mascarponecreme ziehen.  Das Eiweiß mit dem Zucker ebenfalls steif schlagen und auch unter die Creme heben.
Die Masse kann nun erst mal ein wenig anziehen, währenddessen kann man die Zusammensetzung des Törtchens vorbereiten.

Ich habe die Tortenringe mit Tortenrandfolie ausgelegt, dadurch lassen sie sich später auch sehr gut aus der Form lösen.
Aus dem Biskuit entsprechend große Kreise ausstechen, in doppelter Menge, da wir ja oben und unten eine Biskuitschicht brauchen.
Eine Biskuitscheibe in jeden Tortenring legen, man kann sie auch noch mit Holundergelee oder Erdbeermarmelade bestreichen.
Die Erdbeeren waschen,das Grün entfernen,halbieren und mit der Schnittkante nach außen in die Tortenringe legen bis die Außenkannte geschlossen ist, das Innere auch mit Erdbeeren ausfüllen.
Dann die Mascarponecreme einfüllen, glatt streichen und die 2. Biskuitscheibe auflegen.
Die Törtchen nun für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen, damit die Masse schön fest wird.
Die Törtchen können aus dem Tortenring gelöst werden, die Tortenrandfolie wird abgezogen und alles dekorieren.



Als ich das Törtchen das erste Mal probierte habe, war ich echt begeistert und das kommt nicht soo häufig vor 😉. Die Mascarponecreme ist so wunderbar sahnig, dazu die leichte Säure der Erdbeeren mmmmh.



 Eine Woche später hatte ich die Törtchen als Torte gemacht, okay, den Kakao hatte ich vergessen ;-( aber auch so war die Torte wieder sehr lecker.
 

 


1 Kommentar:

  1. Liebe Ute,
    Deine Törtchen sind mir heute morgen gleich ins Auge gesprungen. Sind die schön geworden!! Dass sie schmecken, davon bin ich auf jeden Fall überzeugt. Aber sie sehen, genau wie die Torte, auch perfekt aus! Ich würde sogar die Variante ohne Kakao vorziehen.
    Ich wünsche dir aber nun erst einmal gute Besserung, damit wir uns bald wieder über neue Leckereien von dir freuen können.

    Liebe Grüße Maren

    AntwortenLöschen